Mit Healy in eine bessere Zukunft

Vor ca. 2 Jahren bekam ich die Diagnose beginnende geschwollene und in der Bewegung eingeschränkte Hände.
Ich konnte oftmals nicht einmal mehr ein Gurkenglas oder eine Wasserflasche öffnen.

Mein Arzt klärte mich über diverse Behandlungsmöglichkeiten auf, die jedoch meist mit Medikamenteneinnahme bzw. -verwendung verbunden waren. Nach einer erfolgreichen aber doch zeitaufwändigen Paraffin-Behandlung machte ich mich im Internet schlau über mögliche Alternativen.
Dabei stieß ich auf den Healy. Mir machte der Bericht Hoffnung. Mir fiel ein, dass bei einem unserer früheren Treffen Alexandra so ein seltsames blinkendes Gerät mit hatte. Da ich ein Kopfmensch bin und dieses Gerät damals als Spielerei betrachtete fragte ich auch nicht genauer nach. Doch jetzt kam mir diese Erinnerung sehr gelegen. Ich kontaktierte Alexandra und bald darauf war auch ich stolze Besitzerin eines Healys. Zugegeben, der Preis schreckte mich zu Beginn schon ab…aber hochgerechnet auf die vielen Kosten, die durch Autofahrten zur Therapie oder die benötigten Medikamente auf mich zukommen würden, war es wieder preislich im Rahmen.

Gleich nach den ersten paar Verwendungen des Healys waren meine Probleme in den Händen wie weggeblasen.
Für weitere Informationen nahm ich anfangs regelmäßig an den kostenlosen Webmeetings teil. Diese waren besonders interessant und hilfreich, um den Healy genauer kennen zu lernen.

Mittlerweile verwende ich es auch bei Kopfweh oder Verspannung im Nacken. An andere Verwendungen taste ich mich langsam heran.
Ich kann nun Dank dieses kleinen unscheinbaren Gerätes wieder glücklich in die Zukunft blicken. Vielen Dank dafür!!

 

Du willst mehr zu Healy erfahren, dann lass dich durch unser Team kostenlos beraten. Wir unterstützen dich gerne!

.
Author: .